himmel II


du schreibst dich
ins gedächtnis
der gräser, der bäume
eine ganze zeile füllst du
mit dem wort himmel

und dennoch bleibt
die finsternis
beständig hinter der tür
ein fühlbares schwarz
 
(aus der blauen reihe/himmelsgedichte)
Gabriele Pflug

Kommentare:

  1. Ein wirklich wunderschönes Himmelsgedicht, liebe Gabriele.
    Ich glaube, er füllt noch mehr als eine ganze Zeile, der Himmel, der so viele Gedanken füllt.
    Liebe Grüße von Bruni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe bruni,
      hab herzlichen dank für die worte, die du mir zukommen hast lassen. sie freuen mich sehr!

      liebe grüße
      gabriele

      Löschen
  2. Genau, es ist beides immer da, nur nicht gegenwärtig sichtbar.

    Liebe Grüße,
    Silbia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe silbia,
      für deine feine antwort!

      liebe grüße
      gabriele

      Löschen