Schlaf


nachts, wenn niemand auf dich aufpasst, du dich für Stunden loslässt und dennoch atmend am Leben hältst. du schweigst während der Nacht schlägt dein Herz ohne dein Wort. Wolken ziehen über deinen Schlaf. die Stirn des Himmels berührt die deine. du bist ganz Sein in den Stunden der Dunkelheit. alles geschieht für eine Weile ohne dein Zutun liegst du offen und bedingungslos still. Schwärme von Erinnerungen streifen dich wie zufällig regt sich ein Zeichen, verblasst. nur ein Aufglimmen von etwas, was im selben Augenblick ins Nichts zerfällt.
wir öffnen die Augen und schließen sie, bevor wir wirklich gesehen.
 
Gabriele Pflug

Kommentare:

  1. Oh - was für ein starker Text, liebe Gabriele!
    ... und irgendwie finde ich mich selbst darin. ... und immer wieder ...
    Alles Liebe,
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Michael!
      Mir bedeutet das, was du geschrieben hast, sehr sehr viel!

      Gabriele

      Löschen
  2. Das ist ein so poetischer, verlockender Sirenengesang, liebe Gabriele; vielleicht sogar geeignet, alptraumgeplagte Schlafphobiker zu einem weiteren Versuch zu ermutigen.
    Wunderschön. Danke.
    Gruß
    Ule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ule,
      ich gehöre zur Gruppe der zeitweilig Schlaflosen. Wenn mal ein Schlaf möglich ist, dann erfüllt mich das mit großem Glück und großer Dankbarkeit.
      Wie gut, dass es den Schlaf gibt!
      Deshalb habe ich ihm auch diese Worte gewidmet!

      Danke dir für deinen Besuch!
      Meiner steht noch aus! Aber an dieser Stelle möchte ich sagen, dass deine Gedichte etwas ganz Besonderes sind.

      Liebe Grüße
      Gabriele

      Löschen
  3. Der Schlaf ist wie ein Bruder. In seinen Armen versinken und günstigstenfalls schöne Bilder erträumen. Sich fallen lassen, loslassen, dss ist schon ein Glück, wenn dies gelingt. Dein Text spricht fein davon.

    Liebe Grüße,
    Silbia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silbia,
      danke für deinen feinsinnigen Kommentar!
      Erst jetzt, wo er mich eher selten heimsucht, weiß ich ihn zu schätzen!

      Liebe Grüße
      Gabriele

      Löschen
  4. eine perle, liebe gabriele, wunderschön. :)
    deine diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Diana!
      Solche Kommentare ermutigen mich, weiter zu schreiben!

      Deine Gabriele

      Löschen
  5. Gefällt mir sehr.
    ich empfinde diese Zeilen
    wie ein Tagträumen über den Schlaf

    AntwortenLöschen