im licht des lebens


der wind, der über dem feld steht
die sterne, ihr wimpernschlag in der nacht
alle geschöpfe, behauste
und unsichtbare
führen uns zu uns
alle bäume und menschen, ihre sprache
im regen im licht alle worte
die trösten die wärmen, alle namen
schreiben sich in die haut am ende
füllen sie uns bis zum grund
Gabriele Pflug

Kommentare:

  1. diese zeilen tun mir gut
    sie helfen,
    zu mir selbst zu finden

    wer so sprechen kann wie du,
    muss ein ganz besonderer mensch sein

    ich sollte hier öfter lesen ...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriele, es sind nicht nur die offensichtlichen Dinge, die uns prägen und formen. Du schaffst immer wieder Brücken, das Unbekannte zu überwinden, um hinter Grenzen unserer Existenz zu schauen.
    Ein wunderbarer Text!
    Alles Liebe,
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. ihr habt mich mit ganz wunderbaren kommentaren beschenkt!
    dafür danke ich euch sehr!

    herzlichst
    gabriele

    AntwortenLöschen
  4. ein wunderschöner gehaltvoller text... ja, er macht ruhig und weit.
    viele liebe grüße!
    diana

    AntwortenLöschen
  5. meine liebe Diana,
    immer wieder danke für alles!

    deine gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Ich musste die Zeilen mehrmals lesen und nachhallen lassen - ein wirklich Trost spendender Text! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deine antwort.
      wenn der text das konnte, dann macht mich das sehr froh!

      liebe grüße
      gabriele

      Löschen