gehen III


eines tages wirst du
mehr und mehr anker lichten
durch deine finger wird
licht flirren der wind
dich von den küsten
immer weiter lösen
und das wort himmel
wird vor dir ins meer fallen
Gabriele Pflug

Kommentare:

  1. so gesehen wird es gar nicht so schlimm sein ... :-)

    AntwortenLöschen
  2. lieber Gerhard,
    danke für deine worte und für deine wunderbare seite, die ich immer gerne besuche!
    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
  3. worte von großartiger schlichtheit
    so kraftvoll wie die farben dieser seite

    bilder von zarter schönheit
    so blau und klar wie diese blüte

    über dem pazifik geht eine wolke weg
    weit draußen sinkt die sonne ins mehr

    die letzten strahlen flirren durch meine finger
    dann fällt die nacht vor mir ins meer

    ein letztes züngeln des feuers über den sand
    der wind frischt auf, löst mich von der küste

    meine gedanken nimmt er mit hinaus
    nah sein in der ferne

    grüße aus
    Tofino, Vancouver Island, Canada

    AntwortenLöschen
  4. ich glaube, ich weiß, wer hinter diesen wunderschönen antwortzeilen steckt!
    so schööööön sind sie!

    danke dafür!

    liebste grüße an dich
    deine gabriele

    AntwortenLöschen
  5. ein text, den ich fortan in mir trage... so tröstlich und wunderschön!
    mit lieben grüßen
    deine diana

    AntwortenLöschen
  6. liebe Diana,
    das schreiben ohne deine schreibfreundschaft wär nur eine halbe sache.
    danke!
    deine gabriele

    AntwortenLöschen
  7. So leicht und doch so gewichtig - ein wunderbarer Text!

    AntwortenLöschen
  8. deine zeilen freuen mich sehr!
    danke dafür!

    mit lieben grüßen
    gabriele

    AntwortenLöschen